Das Finale beim Stevens-Crosscup

DSC06457.JPG Zum letzten Crossrennen der Saison hatte der Winter nochmals an der Kälteschraube gedreht. Die Temperatur von -5°C war dabei nicht das Problem, sondern der Wind aus dem Osten, wo bekanntlich nichts gutes herkommt. Es war also schattig auf dem Schützenplatz und dem Stadtwald in Buchholz zum Finale.

Zu meinem Rennen werde ich nicht viele Worte verlieren, denn es war nur noch  Pflichtprogramm. Eingehüllt mit Beinlingen und Thermohose, sowie div. Trikots ging es auf den gefrorenen (klar bei Minusgraden) aber gut zu befahrenen Kurs. Ich brauchte eine halbe Runde um den flüchtenden Armin Raible (TrengaDe) wieder in Sichtweite zu haben. Dabei blieb es auch. Ich konnte zu keiner Zeit seinen Start-Ziel Sieg gefährden. Also einen Glückwunsch an Armin zum Sieg, auch bei der Gesamtwertung. Platz 3 ging an Robert K.W. (Pirate).

DSC03071.JPG Das Highlight folgte diesmal nach dem Eliterennen, da dann die Hobbyklassen in die Winterlandschaft entlassen wurde. Mit dabei zwei Bergamont-Recken (Hauke und Thomas) die unsere grellen Farben ehrenvoll vertraten. Insbesondere Hauke machte der Fangemeinde sehr große Freude. Von Position 6 ging es für Ihn stetig nach vorn und auch Ellenbogen wurden gekonnt in Szene gesetzt. Kurz vor Ende wurde tatsächlich Mountainbiker Frank Jacobsen distanziert um Rang 2 zu erreichen. Nun hieß es nur nach auf dem Bock bleiben, denn der Boden war teilweise sehr glatt geworden. Und er hat es geschafft und diesen zweiten Platz gekonnt ins Ziel gerettet. Glückwunsch an Hauke.

DSC06962.JPG Das Finale des Stevens-Cups findet dann bei der großen Preisverleihung in der Sporthalle statt. Hier hatte die Firma Stevens mal so richtig ihr Lager geräumt und div. Preise für alle Klassen bereitgestellt. Alle warteten aber auf die große Tombola, wo sowohl ein MTB, als auch ein aktueller Crosser verlost wurde. Dementsprechend war die Halle bis zu letzt überfüllt und alle fieberten auf die richtige Losnummer hin. Wie schon die Jahre zuvor gewann ich nichts, dafür ein Nachwuchssportler das High-End Wettkampfrad. Da wird einer beim Crossfahren bleiben.

Eine offene Frage bleibt aber, wo war mein Teamchef? Matthias, die Schaufel, Faber wurde tags zuvor noch beim Streckentrimm gesichtet. Normalerweise gibt er sich dann auch beim Rennen die Ehre, diesmal aber nicht. Was war da los? Sachdienliche Hinweise bitte bei Facbook an alle Bergamont-User. Ich bin jetzt erstmal raus und mache Pause. Genießt also die Zeit ohne Neuigkeiten aus der Hamburger Bergamont-Welt.

Das richtige Finale der Radcrosswelt: Hier waren wir