Wir haben in Neubrück den Weihnachtsmann gejagt!

Nachdem ich in den vergangenen Wochen leider ein paar Rennen ausfallen lassen musste, wollte ich vor Weihnachten noch ein Rennen bestreiten um nicht langweilige Sprints im Wald zu fahren. Der Cross-Gott ist wohl ein Braunschweiger, denn kurz vor dem Fest organisierten fleißige Helfer noch ein Rennen in Neubrück.

Ich erinnerte mich an den tollen Kurs, weshalb auch der angesagte Eisregen nur kurz meine Entscheidung zur Teilnahme wanken ließ. Mit etwas mehr Anreiszeit im Rücken bewegte ich die Heckschleuder gekonnt zum Galgenberg, wo die Konkurrenz schon wartete. Vor Ort fanden wir eine tolle Runde ohne Eis und viel Single-Trailanteil. Mir gefiel die Runde sofort, denn auch einige Hügel mussten erst mal „hochgedrückt“ werden. Der leichte Regen fiel im Rennen nicht weiter auf und das Gerutsche in manchen Kurven machte Spaß.

Wie es sich für eine gute Rennserie gehört, wurde die Startaufstellung nach der Geamtwertung vorgenommen. Da war für mich also erst nach dem Startschuß der Weg nach vorne frei. Durch die lange Startgerade konnte ich einige Plätze gut machen, um dann am Anstieg in die Führung zu gehen. Danach fuhr ich ein konzentriertes Rennen, denn ich wollte weder eine Bodenprobe nehmen noch die Temposchraube drosseln. So gewann ich zufrieden und nur leicht verschmutzt vor René Ristau und Jens Bolle.

Verzichten müsst Ihr leider diesmal auf die Bilder von Petra. Wir wollten nach Braunschweig eigentlich einen Männerausflug ohne Frauen machen. Leider kam der eine Kollege nicht von seinen Pillen los und der andere schob den fehlenden Winterdienst für die Absage vor. Zur Weihnachtszeit bin ich aber nicht nachtragend, so dass ich allen Leserinnen und Lesern ein schönes Fest wünsche. Genießt die matschige Zeit auf der Trainingsrolle oder bei den Plätzchen. Wir sehen uns am 26.12.2012 zum traditionellen Weihnachtscross in Harburg.

Andi´s Sportfotos