Das Weihnachtsfest der Crosser

DSC05400.JPG Radfahrer sind ja etwas anders geartet, so dass es nicht verwunderlich ist, wenn sich ein hochkarätiges Starterfeld in der Harburger Kuhtrifft am 2. Weihnachtstag gegenseitig um die Ohren fährt. Ich, mit familiären Anhang, Freunden und Arbeitskollegen durfte nicht fehlen um auf dem hügeligen Kurs den dutzendfachen Sieger JS-Schwedler anzugreifen.

Bereits am Vortag hatte ich mir die Strecke angeschaut, denn der Regen bereitete mir Sorgen. Die Strecke war in einem sehr guten Zustand. Frank P. muss wohl seit dem Ende der Sommerferien dort Laub gefegt haben, oder? Sie war trocken und sehr gut zu befahren. Man musste nicht einmal vom Rad, was mir sehr zu gute kam.

DSC05482.JPG Beim Einfahren fühlte ich mich allerdings nicht wirklich gut, denn Wettessen mit der Familie zum Kaffee und zum Abendbrot ist echt eine Last bei so einem bergigen Crosskurs. Aus Reihe eins ging es bei den Senioren 2 direkt in den ersten Berg. Der Start lief perfekt und ich konnte als erster in die kurvigen Sandpassagen eintauchen. Direkt am Hinterrad hing Jens, der mich natürlich nicht fahren lassen wollte.

Was nun folgte war wohl ein Vorgeschmack auf die verbleibenden drei Rennen. Im Synchronflug scheuchten wir uns gegenseitig um den Kurs. Ich zog in den Kurven voll durch, da Jens mit Semislicks fuhr, er attackierte immer an den Anstiegen. Da wir wohl an diesem Tage gleichstark waren, musste die Entscheidung in der letzten Runde fallen. Zwar konnte ich Jens überraschen und einige Meter zwischen uns bringen, leider reichte danach die Kraft nicht, um bis zum Ziel zu gelangen. So erfolgte der gnadenlose Konter und eine erneute Niederlage. Der Abstand war aber noch nie so klein!

DSC05607.JPG Die Zuschauerkulisse in Harburg war großartig. Man hat gespührt, dass so ein spannendes Rennen die Leute fasziniert. Mir hat es großen Spass gemacht 39 min. im 10cm Abstand durch den Wald zu fetzen. Dritter wurde der Bremer Lars v.d.S, mit sicherem Rückstand. Nun geht es weiter in Lohne mit dem Duell.

Eindrücke wie immer hier:

Petras Fotos